Demo anfordern
Technische Informationen
Format HTML5 & SCORM 1.2 
Abrufbar in LMS / Online Acadamy 
Sprache Deutsch, Englisch 
Kursdauer 25 - 30 Minuten 
Quiz 6 Quizze 
Customizing Wir individualisieren Ihren Kurs 
Anzahl der Kurskapitel 9 Kurskapitel
Was Ihre Mitarbeitenden lernen
  • Unbewusste Vorurteile erkennen
  • Umgang mit den eigenen Unconscious Bias
  • Wie Vorurteile das Miteinander im Unternehmen hemmen
  • Warum Unternehmen und Einzelne von Vielfalt profitieren
  • Demo anfordern
Product support features title

Mehr als ein E-Learning

  • Wir identifizieren die passenden Kurse für Ihr Anliegen
  • Identifikation des passenden Lizenzierungsmodells
  • Unterstützung bei der Integration der Kurse ins LMS
  • Kein eigenes LMS? Nutzen Sie unsere Online Academy
  • Kursautor*innen stehen für inhaltliche Rückfragen zur Seite
  • Kontinuierlicher Ansprechpartner über die Einführungsphase hinaus
  • Inhaltliche und gestalterische Anpassungen
Mehr erfahren

„Unconscious Bias“ im Unternehmen: Unbewusste Vorurteile als Problem bei der Arbeit

Jeder kennt sie, jeder hat sie: Unbewusste Vorurteile. Selbst jene Menschen, die fest von sich behaupten, jederzeit vorurteilsfrei durchs Leben zu gehen, tragen diese lästigen Begleiter mit sich herum. Der Grund dafür ist das menschliche Gehirn. Pausenlos verarbeitet es Reize, erteilt Befehle und beeinflusst Entscheidungen, ohne dass die Menschen es überhaupt mitbekommen, geschweige denn kontrollieren können. Bis zu 95 Prozent der Gehirnaktivität findet im Unterbewusstsein statt – und dabei entstehen unbewusste Vorurteile.

Um zu verdeutlichen, was damit gemeint ist, hilft ein kleines Gedankenspiel: Stellen Sie sich einmal vor, in Ihrem Badezimmer hat sich unter dem Waschbecken eine Pfütze gebildet. Offenbar ist eine Dichtung porös geworden. Sie versuchen zunächst, das Problem selbst zu lösen, scheitern aber. Also rufen Sie bei einer Firma an, die sich um die Sache kümmern soll. Am Tag darauf klingelt es an Ihrer Tür. Sie öffnen. Draußen steht eine junge Frau mit Werkzeugkoffer: „Guten Tag, ich bin hier, um Ihren Wasserablauf zu reparieren“, sagt sie. Und Sie, geben Sie es ruhig zu, sind einen kurzen Moment lang irritiert. Schließlich ist die überwältigende Mehrheit aller Klempner männlichen Geschlechts. Und Sie hatten unbewusst damit gerechnet, dass die Firma auch einen Mann schickt. Das ist ganz natürlich.

Endlich verständlich: „Unconscious Bias“ bedeutet „Unbewusste Vorurteile“

Experten sprechen in diesem Zusammenhang von „Unconscious Bias“. Und um den englischen Begriff zu verstehen, ist ein kurzer Blick ins Wörterbuch hilfreich. Was bedeutet „unconscious“? Was bedeutet „Bias“? Beim Nachschlagen werden Sie auf die Übersetzungen „unbewusst“ und „Voreingenommenheit“ stoßen – und das zusammen macht: „Unbewusste Voreingenommenheit“, oder eben „Unbewusste Vorurteile“.

Anders ausgedrückt: Bei „Unconscious Bias“ handelt es sich um Stereotype, die wir über andere Menschen bilden, ohne es zu merken. Mögliche Auslöser dafür sind vielfältig. Unbewusste Vorurteile können beispielsweise mit dem Geschlecht einer Person zusammenhängen, mit ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrem Alter oder ihrer Nationalität.

„Unconscious Bias“ beeinflusst das Denken und Handeln im Alltag

Tatsächlich geschieht diese unbewusste Diskriminierung jederzeit und überall: Wenn wir einen Mann sehen, der am Straßenrand aus einer verbeulten Rostlaube steigt, denken wir möglicherweise: „Ein armer Schlucker, der kein Geld hat für ein neues Auto“. Die Annahme kommt automatisch, innerhalb von Sekundenbruchteilen, ohne unser Zutun. Unser Gehirn arbeitet und sendet Signale. Vielleicht haben wir mit unserer Einschätzung recht. Vielleicht auch nicht. Mit Sicherheit aber wird diese unterbewusste Wahrnehmung unser Handeln beeinflussen, falls uns der Mann im nächsten Moment anspricht und nach dem Weg fragt.

Denken wir nun zurück an das oben skizzierte Klempner-Gedankenspiel. Wahrscheinlich werden Sie nach dem kurzen Moment des Staunens die Dame hereinbitten, damit sie mit ihrer Arbeit loslegen kann. Zugleich haben Sie direkt ein schönes Small-Talk-Thema gefunden. Sie könnten mit der Dame zum Beispiel darüber sprechen, was Frauen in vermeintlichen Männerberufen so alles erleben. Es kann ein gutes Gespräch werden. Eine Bereicherung für Sie und Ihre Gesprächspartnerin.

„Unconscious Bias“ als Auslöser für Diskriminierung im Job

Möglicherweise wird Ihnen die Dame aber auch davon berichten, dass sie wegen ihres Geschlechts in der Vergangenheit bereits Opfer von Diskriminierung im Job geworden ist. Menschen, denen es nicht gelingt, bewusste oder unbewusste Vorurteile zu überwinden, haben die Klempnerin vielleicht schon fortgeschickt und nach einem männlichen Kollegen verlangt.

Vorurteile, dazu zählen selbstverständlich auch unbewusste Vorurteile, beeinträchtigen und stören das Miteinander der Menschen. Im Alltag und bei der Arbeit. Tatsächlich können sie aber am Arbeitsplatz besonders schnell problematisch werden. Kommt es in einer Firma zu unbewusster Diskriminierung, ist nicht nur das Betriebsklima in Gefahr. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich der „Unconsious Bias“-Thematik bewusst zu sein, und ihr auf den Grund zu gehen.

Unbewusste Vorurteile mit „Unconscious Bias“-Training von Security Island überwinden

Es gibt Mittel und Wege, unbewusste Vorurteile zu erkennen, sie zu überwinden und die gesellschaftliche Vielfalt schätzen zu lernen. Eine Möglichkeit ist das „Unconscious Bias“-Training von Security Island. Es handelt sich dabei um einen E-Learning-Kurs, der den Teilnehmern dabei hilft, unbewusste Vorurteile zu überwinden. Die Absolventen des Trainings lernen zum Beispiel, wie unbewusste Vorurteile entstehen, und wie sie mit ihnen umgehen können. Außerdem können sie anhand von Selbstchecks überprüfen, welche unbewussten Vorurteile sie selbst haben. Darüber hinaus erfahren sie, wie ein Unternehmen davon profitieren kann, wenn es auf Inklusion und Vielfalt setzt.

In der modernen globalisierten Welt sind jene Unternehmen im Vorteil, die Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Sprachen und Hintergründen an Bord haben. So wird beispielsweise niemand bezweifeln, dass ein Unternehmen, das seine Waren nach China exportiert, Angestellte haben sollte, die Mandarin sprechen und mit der chinesischen Kultur vertraut sind.

Vielfalt fördern, Diskriminierung beenden und die „Unconscious Bias“-Thematik verstehen

Doch es gibt einen weiteren Vorteil, der eintritt, wenn Unternehmen die Vielfalt zu schätzen wissen und einen vorurteilsfreien Umgang im Arbeitsalltag fördern: Wenn Menschen mit verschiedenen Persönlichkeiten, Erfahrungen, Fähigkeiten und Talenten zusammenarbeiten, entsteht ein Umfeld, in dem Ideen, Prozesse und kreative Lösungen gedeihen können. Das Stichwort lautet hier: „Diversity“ – auch zu diesem Themenfeld bietet Security Island ein E-Learning-Seminar an. Die ideale Vorbereitung für dieses Seminar ist der Online-Kurs zum Thema „Unconscious Bias: Unbewusste Vorurteile überwinden“.

Wer sich für die Teilnahme an diesem E-Learning entscheidet, wird sehen: Es kann durchaus schwierig sein, „Unconscious Bias“, die unbewussten Vorurteile, bei sich selbst zu erkennen. Der erste Schritt ist dabei, zu verstehen, dass jeder Mensch sie hat, und dass dies allein keinen Makel darstellt. Ist diese Erkenntnis erst einmal eingetreten, ist der Weg bis zum Überwinden der unbewussten Vorurteile nicht mehr weit.

Beiträge zu unseren Themen