Demo Anfordern

Whistleblowing

Hinweisgebersysteme stellen heute einen der wichtigsten Bausteine im Compliance Management und zur Prävention dar. Dieses E-Learning erklärt, warum das so ist!

Sie lernen:
  • Whistleblowing: Essentieller Bestandteil der Compliance
  • Internationale Richtlinien schreiben Hinweisgebersysteme vor
  • Aufbau und Einführung von Hinweisgebersystemen
  • Welche verschiedenen Hinweisgeber-Modelle es gibt
  • Schutz und rechtliche Stellung der Hinweisgeber
  • Kulturveränderung und Prävention durch Whistleblowing

Whistleblowing – Wenn der Schiedsrichter eingreift

Wie ein Schiedsrichter, der in seine Pfeife bläst, weist ein Hinweisgeber auf einen Regelverstoß hin. Daraus hatte sich im Bereich der Compliance der Begriff Whistleblower etabliert. Das Problem: Besonders diejenigen Kollegen, die solche Verstöße begangen haben, stellen Hinweisgeber schnell als Verräter oder Denunzianten hin. Auch viele Vorgesetzte haben Angst vor der Aufklärung von Verstößen, weisen Sie doch dadurch auf eine Verletzung ihrer Aufsichtspflicht oder sogar auf eine Beteiligung hin.

Was passiert ohne Hinweisgebersysteme? 

In vielen Fällen von Compliance-Verstößen oder ungesetzlichem Handeln, die das Tageslicht erblicken und eine entsprechende reputationsschädigende Presseberichterstattung bekamen, ist gemeinsam, dass die betroffenen Unternehmen oder Institutionen keine klar regelten Hinweisgebersysteme besitzen.

Warum Whistleblowing? 

Hinweisgebersysteme sind der heimliche Star der Compliance und als Baustein der Prävention zur Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften und Compliance-Richtlinien das Mittel der ersten Wahl. Und sie verändern die Unternehmenskultur. Whistleblowing gibt Unternehmen die Chance, Missstände zunächst intern aufklären zu können, und kanalisiert ein ungeordnetes Bekanntmachen von Missständen nach außen.

Kursmodule

Modules background
Whistleblowing als essentieller Bestandteil der Compliance
Whistleblowing als essentieller Bestandteil der Compliance

Internationale Richtlinien schreiben Whistleblowing vor
Internationale Richtlinien schreiben Whistleblowing vor

Aufbau eines Hinweisgebersystems
Aufbau eines Hinweisgebersystems

Verschiedene Hinweisgebern-Modelle
Verschiedene Hinweisgebern-Modelle

Einführung eines Hinweisgebersystems
Einführung eines Hinweisgebersystems

Prozesse des Whistleblowing
Prozesse des Whistleblowing

Beispiele aus dem Geschäftsalltag
Beispiele aus dem Geschäftsalltag

Whistleblowing ist eine der stärksten Waffen einer funktionierenden Compliance. Teilweise existiert eine veraltete Sichtweise, was eine Treuepflicht darstellt, und man tut sich schwer mit diesem Instrument der Prävention und Transparenz. In anderen Ländern sind Hinweisgebersysteme als Teil der Compliance vorgeschrieben und Hinweisgeber durch spezielle Kronzeugenregelungen besonders geschützt.
Dr. Bernhard Bachmann

Technische Informationen

FormatHTML5 & SCORM 1.2
Abrufbar inLMS / Online Acadamy
SpracheDeutsch, Englisch
Kursdauer30 Minuten
GeräteDesktop, Tablet, Smartphone

Häufig gestellte Fragen

Was muss ich zu Whistleblowing/Hinweisgebersysteme wissen?

In diesem Modul erhalten Sie einen effizienten Überblick, warum Hinweisgebersysteme eine so wichtige Rolle in der Compliance spielen, und wie man Whistleblowing effizient implementieren kann:

  • Internationale Richtlinien schreiben Whistleblowing vor
  • Aufbau und Einführung eines Hinweisgebersystems
  • Welche Hinweisgeber-Modelle gibt es?
  • Prozesse des Whistleblowing
  • Durch welchen Kanal Hinweisgeber Meldungen abgeben können
  • Intern, extern, E-Mail, Hotline, Ombudsmann
  • Internes oder externes Hinweisgebersystem
  • Erläuterung zur Nutzung des Systems
  • Information aller Mitarbeiter über die Nutzungsmöglichkeiten des Hinweisgebersystems
  • Schutz der Anonymität des Hinweisgebers
  • Schutz der Anonymität bei Untersuchungen von Behörden

Kann ich verhindern, dass sich Mitarbeiter an die Presse wenden?

Es gelingt Unternehmen heutzutage nicht mehr, die Berichterstattung über Verstöße zu verhindern, es sei denn, man kanalisiert diese Berichte intern. Stattdessen wurden in vielen Unternehmen Whistleblower diffamiert und unter Druck gesetzt. Die Arbeitgeber haben versucht, die Missstände zu vertuschen. Ohne Hinweisgeber-Kanäle ist immer der gleiche Weg vorgezeichnet: Früher oder später kommen die Missstände an das Tageslicht und der Reputationsverlust lässt sich nicht mehr aufhalten. Unternehmen sind daher gut beraten, Missstände durch gute Compliance erst gar nicht aufkommen zu lassen. Der fehlende Wille zur Aufklärung oder Vertuschungsabsichten vergrößert die Haftungsproblematik.

Hat es Whistleblowing bei uns schwerer als anderswo?

Der Gedanke an Hinweisgeber hat es in Deutschland traditionell schwer. Mit einer unrühmlichen Geschichte voll von Denunziantentum und einer stark veralteten Sichtweise, was die Treuepflicht zum Unternehmen darstellt, kann man Hinweisgebersysteme als modernes Instrument der Prävention und Transparenz eher nur schwer verstehen. In anderen Ländern ist dagegen schon lange akzeptiert, dass die so genannten Whistleblower eine sehr wichtige Rolle zur Aufklärung und Verhinderung von Verstößen gegen die Compliance spielen. In vielen Ländern sind Hinweisgebersysteme als Teil der Compliance daher gesetzlich vorgeschrieben und Hinweisgeber werden besonders geschützt. Diese Gesetzeslage wird auch in Deutschland jetzt Einzug halten.

Was ist mit der Treuepflicht gegenüber dem Arbeitgeber?

Viele Vorgesetzte haben Angst vor der Aufklärung von Verstößen, weisen Sie doch durch die Offenlegung auf eine Verletzung ihrer Aufsichtspflicht oder sogar auf eine Beteiligung hin. Dies zieht sich bis in die Spitze von Unternehmen, Institutionen und Behörden hin. Oft wird hierbei auf die Treuepflicht von Angestellten gegenüber dem Unternehmen hingewiesen. Im modernen Rechtsverständnis hat sich jedoch die Einsicht durchgesetzt, dass genau diese Treuepflicht der Grund sein muss, Verstöße zu melden, denn so wird das Unternehmen geschützt. Whistleblowing ist daher auch die einzige Chance für Unternehmen, zur Aufklärung von Vorfällen selbst beitragen zu können.

Passport
Passport Kontaktformular