Die Gefahr der Routine: Datenschutz im Home-Office

Die Gefahr der Routine: Datenschutz im Home-Office

Viele haben aufgehört, die Tage im Home-Office zu zählen. Obgleich bereits einige Unternehmen schrittweise mit der Wiederaufnahme der Büro-Präsenz beginnen, sind noch immer zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office, um so das Infektionsrisiko am Arbeitsplatz wirkungsvoll zu minimieren. Neben dem Arbeitsschutz bereitete dabei vor allem der Datenschutz Sorgen – wie kann dieser am Heimarbeitsplatz gewährleistet werden? Viele Sicherheitsverantwortliche haben diese drängende Frage aufgegriffen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern praxisnahe Verhaltensempfehlungen zur Verfügung gestellt, um den Datenschutz auch in dieser Ausnahmesituation zu gewährleisten.

Diese Grundregeln zum Datenschutz im Home Office sollten Sie kennen

Grundsätzlich sollten folgende Regeln beachtet werden:

  1. Arbeiten Sie möglichst in einem separaten Raum. Bei Mehr-Personen-Haushalten sollten Sie das Arbeiten in Gemeinschaftsräumen wie Küche, Wohn- und Esszimmer meiden.
  2. Halten Sie interne und vertrauliche Dokumente stets verschlossen und lassen Sie diese nicht unbeobachtet. Das gilt vor allem, wenn Ihnen das Arbeiten in einem geschlossenen Raum nicht möglich ist. Entsorgen Sie Arbeitsdokumente nicht unbedacht im Hausmüll.
  3. Arbeiten Sie ausschließlich mit einer sicheren Internetverbindung über VPN und sperren Sie Ihren Laptop, wenn Sie Ihre Arbeit unterbrechen. Achten Sie auch zuhause auf einen angemessenen Passwortschutz.
  4. Verwenden Sie ausschließlich Geräte, welche durch Ihr Unternehmen freigegeben sind. Das gilt insbesondere für Drucker und Scanner, aber auch für andere IT-Komponenten wie externe Festplatten und USB-Sticks.
  5. Halten Sie sich stets an die Vorgaben Ihres Unternehmens, um den Grundsätzen zur Informationssicherheit und dem Datenschutz zu entsprechen.

Die DSGVO gilt – auch im Home-Office

Grundsätzlich sind die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auch in Zeiten von Home-Office nicht außer Kraft gesetzt. Dem Arbeitgeber obliegt auch hier die Pflicht, angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um den Schutz personenbezogener Daten zu gewährleisten. Vor allem jetzt, wo sich vielerorts eine gewisse Home-Office-Routine etabliert, sind Sensibilisierungsmaßnahmen wichtiger denn je. Denn nur so lässt sich sicherstellen, dass personenbezogene Daten und Geschäftsgeheimnisse weiterhin geschützt sind und aus der aktuellen Krise keine Datenschutzkrise für Ihr Unternehmen wird. Security Island unterstützt Sie dabei mit professionellen E-Learning Kursen für die unternehmensweite Mitarbeitersensibilisierung.

Beitrag teilen
Passende E-Learning Kurse

Ähnliche Beiträge