Mangelnde Sorgfalt am Arbeitsplatz: Bei Pflichtverletzung kann Kündigung drohen

Mangelnde Sorgfalt am Arbeitsplatz: Bei Pflichtverletzung kann Kündigung drohen

Ob die fehlende Schutzbrille am Schleifgerät oder die allzeit beliebten Turnschuhe ohne Sicherheitsklassifizierung: Wenn Mitarbeiter nicht die gebotene Sorgfalt walten lassen und sicherheitsrelevante Vorgaben unberücksichtigt bleiben, können am Arbeitsplatz erhebliche Verletzungen oder gar Schlimmeres drohen. Nicht immer zeigen sich die handelnden Akteure dabei einsichtig – bei manch einem fallen selbst die mahnenden Worte des Sicherheitsbeauftragten oder Vorgesetzten auf unfruchtbaren Boden. Dabei können die Konsequenzen auch aus arbeitsrechtlicher Sicht relevant sein. So macht ein jüngstes Urteil deutlich: Wer gegen die Sicherheitsvorschriften verstößt, begeht eine Pflichtverletzung. Damit kann neben einer Abmahnung auch eine Kündigung drohen.

Proaktiv handeln und Mitarbeiter über die Konsequenzen von Fehlverhalten aufklären

Dieses Urteil scheint wegweisend im Umgang mit beratungsresistenten Mitarbeitern. Denn lassen diese trotz ausdrücklicher Aufforderung erforderliche Schutzmaßnahmen unberücksichtigt, droht die Abmahnung und im Wiederholungsfall sogar die Kündigung. Doch wie sollten Sicherheitsbeauftragte und Vorgesetzte mit Verstößen gegen Arbeitsschutzvorschriften umgehen? Und wie können diese proaktiv verhindert werden? – Eine jährliche Sicherheitsschulung, welche explizit auf die bestehenden Sicherheitsvorschriften und die möglichen Folgen eines Verstoßes hinweist, schafft Klarheit und Rechtssicherheit.

Multimediale E-Learning: Machen Sie die Bedeutung des Arbeitsschutzes deutlich

Security-Island bietet hierfür die erforderlichen Tools: Unsere Trainingsportfolio zu Thema Arbeitsschutz macht auf die Bedeutung des Arbeitsschutzes aufmerksam und zeigt praxisnahe Verhaltensempfehlungen auf. Dank des modularen Aufbaus lässt sich das Training an die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpassen. Die Module selbst können Sie dabei direkt buchen und unkompliziert abrufen – entweder über die mybreev Academy oder integriert in Ihr eigenes LMS. Dank des flexiblen E-Learning-Formats sind die Schulungsinhalte örtlich und zeitlich unabhängig verfügbar und ermöglichen so ein Höchstmaß an Flexibilität. Durch die integrierten Leistungskontrollen behalten Sie dennoch den Überblick über den Erfolg der Schulungsmaßnahme. Damit gehen Sie keine Kompromisse mehr ein, wenn es um die Sicherheit am Arbeitsplatz geht.

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge