Wenn jemand eine Reise tut – Geschäftsreisen in Zeiten von Corona

Wenn jemand eine Reise tut – Geschäftsreisen in Zeiten von Corona

Nach Wochen des Stillstands regt sich allmählich etwas: Grenzöffnungen stehen zur Diskussion, Airlines nehmen erste Flugverbindungen wieder auf. Dennoch gehen Experten davon aus, dass diese neue Normalität – wie immer geartet diese auch sein mag – noch viele Monate auf sich warten lassen wird. Doch insbesondere Geschäftsreisen sind in einigen Fällen unabdingbar und werden in dringlichen Fällen auch weiterhin durchgeführt. Konkrete Sicherheitsmaßnahmen können dabei helfen, Geschäftsreisen auch in Zeiten von Corona möglichst sicher zu machen und Geschäftsreisende vor gesundheitlichen und anderen Risiken zu schützen.

Vorbereitung ist Trumpf: Wie Reisende sich schützen können

Diese Tipps sollten bei Reisen in Corona-Zeiten berücksichtigt werden:

  • Informieren Sie sich über bestehende Reiserestriktionen und Quarantänemaßnahmen. Aktuelle Informationen bietet Ihnen das Auswärtige Amt, die Botschaft Ihres Heimatlandes, Ihr Assistance-Dienstleister sowie Ihr Reisebüro oder Ihre Airline.
  • Die medizinische Versorgung ist in vielen Ländern unzureichend oder momentan an der Kapazitätsgrenze. Eine umfassende Reiseapotheke und ein aktueller Impfschutz sind wichtig – Ihr Arzt oder Reisemediziner kann Sie beraten.
  • Stellen Sie einen ausreichenden Versicherungsschutz und Notfallressourcen sicher. Im Falle einer Pandemie oder einer offiziellen Reisewarnung schließen viele Versicherungen bestimmte Leistungen zum Teil oder gänzlich aus.
  • Meiden Sie Menschenansammlungen und hochfrequentierte Bereiche. Hierzu zählen insb. Hotel-Lobbys, Restaurants, öffentliche Verkehrsmittel, Märkte und Einkaufszentren.
  • Minimieren Sie den persönlichen Kontakt und halten Sie einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ein – das gilt auch bei traditionellen Begrüßungsformen.
  • Waschen oder desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände und halten Sie diese vom Nase- und Mundbereich fern. Tragen Sie im öffentlichen Raum oder dort wo es vorgeschrieben ist einen geeigneten Mund- / Nasenschutz, um das Infektionsrisiko zu vermindern.

Reisen sind begrenzt möglich – doch benötigen Vorbereitung

Grundsätzlich gilt: Nur geschäftskritische Reisen sollten unternommen werden. Die Vorbereitung wird dabei zum Schlüssel für eine erfolgreiche und sichere Reise in der Pandemie. Vor allem die volatile Lage macht eine verlässliche Planung dabei schwer. Im Rahmen eines professionellen Trainings erfahren Mitarbeiter, worauf es hierbei ankommt und wie sich bestehende Risiken wirksam verringern lassen. Security Island bietet hierfür praxisorientierte Lösungen: Unser E-Learning „Reisen in der Pandemie“ gibt wertvolle Hinweise für die Praxis und unterstützt Arbeitgeber dabei, ihre gesetzliche Fürsorgepflicht zu erfüllen.


Beitrag teilen
Passende E-Learning Kurse

Ähnliche Beiträge