Demo Anfordern

Trade-Compliance

Dieses E-Learning schließt wichtige Wissenslücken: Der internationale Handel ist vielfach stärker gesetzlich reguliert, als den meisten Unternehmen bewusst ist.

Sie lernen:
  • Compliance-Risiken im internationalen Handel, Einkauf und Vertrieb
  • In welchen Ländern besondere Risiken bestehen
  • Welche Haftungsrisiken bestehen?
  • Aufbau einer Exportkontroll-Compliance-Organisation
  • Compliance für Import und Export
  • Einführung in die wichtigsten Richtlinien und Normen

Zunehmende Bedeutung der Trade Compliance

Trade Compliance ist ein Thema, das an Wichtigkeit extrem zugenommen hat. Europäische und nationale Steuern und Abgabenverordnungen sind genauestens einzuhalten. Ebenso müssen Einfuhrvorgaben und Quoten für Import und Export beachtet werden. Sämtliche Handelsverbindungen und Lieferungen müssen mit den aktuellen Embargo- und Sanktionslisten abgeklärt werden. Bestimmte chemische und technische Produkte unterliegen zudem Vorsichtsmaßnahmen, die das Kriegswaffenkontrollgesetz betreffen. Das Geldwäschegesetz und Themen der Produkthaftung verschärfen die Haftungsrisiken auch durch das Handeln Dritter.

Eine gesetzliche Empfehlung

In zahlreichen Gesetzesvorschriften befinden sich konkrete Anforderungen an Unternehmen zur Durchführung der Exportkontrolle. Die aktuelle Rechtsprechung und auch Bundesbehörden empfehlen daher Unternehmen ausdrücklich die Einrichtung einer umfassenden Exportkontroll-Compliance-Organisation. Zudem bestehen strafrechtliche Risiken der Haftung: auch eine fahrlässige Begehung von Verstößen gegen konkrete Verbote, fehlende Genehmigungen oder Verstöße gegen Embargo- Sanktions- oder Güterlisten führt zur Haftung und zu hohen Bußgeldern!

Kursmodule

Modules background
Die Bedeutung der internationalen Regulierung
Die Bedeutung der internationalen Regulierung

Länder und Märkte mit besonderen Korruptionsrisiken
Länder und Märkte mit besonderen Korruptionsrisiken

Compliance-Risken in Einkauf und Vertrieb
Compliance-Risken in Einkauf und Vertrieb

Richtlinien für Import und Export
Richtlinien für Import und Export

Exportbeauftragte
Exportbeauftragte

Aufbau einer Exportkontroll-Compliance-Organisation
Aufbau einer Exportkontroll-Compliance-Organisation

Embargo- und Sanktionsvorschriften
Embargo- und Sanktionsvorschriften

Einführung in die wichtigsten Richtlinien und Normen
Einführung in die wichtigsten Richtlinien und Normen

Trade Compliance ist heute unabdingbar. Manche Unternehmen haben weder eine Exportkontroll-Organisation aufgebaut, noch verfügen Sie über ein wirksames Genehmigungsmanagement oder ein Vieraugenprinzip. Unternehmen, die ein entsprechendes Know-how über die maßgeblichen Gesetze und Vorschriften aufbauen und funktionierende Prozesse der Trade Compliance vorweisen, sind wesentlich stärker gegen böse Überraschungen im internationalen Handelsgeschäft geschützt und können einer Haftung entgehen.
Dr. Bernhard Bachmann

Technische Informationen

FormatHTML5 & SCORM 1.2
Abrufbar inLMS / Online Acadamy
SpracheDeutsch, Englisch
Kursdauer30 Minuten
GeräteDesktop, Tablet, Smartphone

Häufig gestellte Fragen

Was sind die zentralen Themen der Trade Compliance?

In diesem Modul erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Themen der Trade Compliance:

  • Die Bedeutung der internationalen Regulierung
  • Länder und Märkte mit besonderen Korruptionsrisiken
  • Compliance-Risken in Einkauf und Vertrieb
  • Richtlinien für Import und Expo
  • Aufbau einer Exportkontroll-Compliance-Organisation
  • Embargo- und Sanktionsvorschriften
  • Einführung in die wichtigsten Richtlinien und Normen: - Exporte und Ausfuhrverordnungen - Importquoten, Einfuhrverordnung
  • Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung
  • Kriegswaffenkontrollgesetz, Chemie-Waffenübereinkommen
  • Produkthaftung, Produktpiraterie
  • Eigene Compliance Vorgaben (Bspw. CSR, Fair Trade)
  • Mögliche Haftung für das Handeln Dritter (3rd Party Compliance)

Warum steigt die Bedeutung der Trade Compliance?

Unternehmen sind heute mehr gefordert als früher, ein entsprechendes Know-how über die maßgeblichen Gesetze und Vorschriften aufzubauen und funktionierende Compliance-Systeme nachzuweisen. Entsprechende interne Compliance Richtlinien müssen verfasst und geschult werden. Ebenso ist die Überwachung der Einhaltung dieser Vorschriften zu organisieren. Entsprechend kümmert sich Trade Compliance um die entsprechende Aufsicht und die Durchführung von angemessenen Sorgfaltspflichtprüfungen.

Und wenn ich nur in Deutschland vertreibe?

Kaum ein Unternehmen kommt heute ohne internationale Zulieferer oder Handelswege aus. Ordnungswidrigkeiten sind hier schnell passiert. Der Geltungsbereich möglicher Straftaten geht dabei naturgemäß über das deutsche Hoheitsgebiet hinaus. Amerikanische oder britische Unternehmen können Sie problemlos aufgrund Ihrer Aktionen bspw. in Afrika oder Asien verklagen. Trade Compliance beschäftigt sich daher mit sämtlichen Prozessen der Risikoanalyse, des Aufbaus einer Exportorganisation und die Prozesse von Überwachung und Kontrolle der Einhaltung der Vorschriften für das gesamte Unternehmen, aber auch für Zulieferer und auch für das Handeln Ihrer Kunden. Daher gibt es auch Schnittstellen zur 3rd-Party-Compliance.

Passport
Passport Kontaktformular