Die Gefahr aus der Hosentasche: Mobilität und ihre Tücken

Die Gefahr aus der Hosentasche: Mobilität und ihre Tücken

Ob Laptop, Smartphone oder Tablet: Mobile Endgeräte haben in den vergangenen Jahren einen Siegeszug hinter sich – nicht nur im Privatbereich. Auch Unternehmen setzen längst auf die Vorzüge der kompakten Alleskönner. In Deutschland haben rund 8 von 10 Personen derartige Geräte im täglichen Gebrauch. Das ist auch kein Wunder, erleichtern sie den privaten und beruflichen Alltag doch in vielerlei Hinsicht. Das gilt vor allem für das Mobiltelefon: Weltweit nutzen bereits über 5,19 Milliarden Menschen ein Mobiltelefon – Tendenz steigend. Viele Nutzer verwenden die leistungsstarken Taschencomputer selbst für sensibelste Vorgänge wie das Online-Banking – in Deutschland ist das immerhin jeder zweite Online-Banking-Nutzer.

Mobile Plattformen haben Hochkonjunktur – auch bei Cyber-Kriminellen

Dieser Trend setzt sich im beruflichen Alltag fort. Denn auch Unternehmen setzen längst auf die Mobilität von Smartphone, Tablet und Co. Mobile Arbeitsplattformen zum flexiblen Arbeiten haben Hochkonjunktur – das haben auch Cyber-Kriminelle erkannt und ihr Geschäftsmodell entsprechend angepasst. Immer häufiger nehmen sie darum mobile Endgeräte ins Visier. Denn gerade ihr vielfältiger Einsatz sorgt dafür, dass auf ihnen nicht selten Unmengen an sensiblen Daten gespeichert. Gleichzeitig werden wichtige Updates häufig vernachlässigt – Schwachstellen in der Sicherheitsarchitektur werden damit oft nur zögerlich geschlossen. Damit werden mobile Endgeräte schnell zum Sicherheitsproblem für Unternehmen, wenn keine angemessenen Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Neben technischen Schutzmaßnahmen steht die Sensibilisierung der Nutzer im Vordergrund

Um den bestehenden Risiken effektiv zu begegnen, spielt neben technischen Maßnahmen vor allem die Sensibilisierung der eigenen Mitarbeiter eine zentrale Rolle. 

  • Welche Applikationen sind auf dem geschäftlichen Gerät zulässig? 
  • Wie lässt sich eine Verschlüsselung wirkungsvoll umsetzen? 
  • Welche Regeln gelten für das Speichern, Bearbeiten und Versenden von Geschäftsunterlagen? –

Diesen und zahlreichen anderen Fragen widmet sich Security Island in seinem Training „Arbeiten mit mobilen Endgeräten“. Hier lernen die Teilnehmer, welche Gefahren im Umgang mit mobilen Endgeräten lauern und wie diese gezielt vermieden werden können. Dank der multimedialen Trainingsgestaltung wird das Interesse geweckt und Akzeptanz geschaffen. Dabei lässt sich das E-Learning sowohl über die mybreev Online-Academy abrufen als auch in Ihr unternehmenseigenes LMS integrieren.

Ähnliche Beiträge