E-Learning Channels
Showroom
English
Deutsch

Security Awareness Library

Cyber Gangster erfolgreich abwehren - mit der IT-Security E-Learning Library der Deutschen Telekom Security und mybreev

Mehr dazu - - >

Borussia E-Learning Portal

Borussia Mönchengladbach nutzt die gesamte Security Island E-Learning Library für die digitale Schulung der Belegschaft. 

Mehr erfahren- - >

Unsere Kunden
ARAG
Allianz
ASFINAG
Axel Springer
Barmenia
Borussia Mönchengladbach
BSH
Bürkert Fluid Control Systems
Coca-Cola
Covestro
Daimler
Danone
Deutscher Fußballbund e. V.
DFL Deutsche Fußball Liga
Douglas
ESG Elektroniksysteme- und Logistik
Getty Images Deutschland
Hansgrohe
HELM
Henkel
Hörmann
INTERNATIONAL SOS
KfW Bankengruppe
KPMG
Logwin
MAN
N26
Rohde & Schwarz
Rolls-Royce
Schülke & Mayr
Serviceplan Group
Telekom
Teva
Wanzl
Zalando
Zurich Insurance Company

Größere Compliance-Verstöße in jedem zweiten Unternehmen

Größere Compliance-Verstöße in jedem zweiten Unternehmen

Der aktuelle "Whistleblowing Report" der Firma EQS in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Chur (HTW Chur) für das Jahr 2018 berichtet, dass jedes zweite deutsche Großunternehmen mindestens einen Fall aufgedeckt, der sich als illegal oder unethisch herausgestellt hat. Größere Unternehmen sind hierbei stärker betroffen als KMU. Insgesamt berichten 43 Prozent der deutschen Unternehmen von Compliance-Fällen. Allerdings muss von einer erheblichen Dunkelziffer ausgegangen werden. Aus Deutschland nahmen 352 Unternehmen an der Befragung teil.

Firmeninterne Whistleblowing Hotlines oder Ombudsleute werden immer wichtiger bei der Aufdeckung illegaler Aktivitäten. Unternehmen erhalten so die Chance, Verfehlungen zunächst intern aufklären zu können. Bei den Unternehmen, die dies ermöglichen, möchte jeder zweite Whistleblowing aufgrund von Furcht vor Benachteiligungen anonym bleiben. Hier setzt die aktuelle Gesetzgebung der EU an. 

Neben dem neuen gesetzlichen Schutz von Hinweisgebern gegen Repressalien werden künftig Unternehmen über 50 Mitarbeitern Hinweisgebersysteme einführen müssen. Ein Trend, der sich in 2018 ebenfalls verstärkt hat: Je stärker Unternehmen international tätig sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Verstrickung in Fälle von Korruption oder Betrug.

Ähnliche Beiträge